TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.

Erstellt am Montag, 24 Juli 2017

WM in Leipzig: Herren-Team ohne Medaille

WM in Leipzig: Herren-Team ohne Medaille

Die deutsche Equipe mit dem amtierenden Europameister Max Hartung war als große Medaillenhoffnung des DFB an den Start gegangen und hatte ihr Auftaktgefecht gegen Außenseiter Thailand souverän mit 45:17 für sich entschieden.

Der Medaillentraum der Vier platzte allerdings bereits in der nächsten Runde. Im Achtelfinale gegen die starken Franzosen lag das deutsche Quartett lange Zeit in Front und löste immer wieder Jubelstürme beim heimischen Publikum aus. Mit einem komfortablen 40:23 Vorsprung trat Max Hartung zum finalen Gefecht gegen Vincent Anstett an. Nur fünf Punkte fehlten dem Dormagener, um den Sieg für sein Team perfekt zu machen.

Was dann passierte ließ Zuschauer und Athleten gleichermaßen fassungslos zurück: Anstett kämpfte sich Treffer um Treffer heran und die Franzosen erreichten dank eines 22:4 (!) Laufes ihres Vertreters die zum Sieg benötigten 45 Treffer schneller als die Deutschen um Europameister Max Hartung, der nach dem entscheidenden Treffer zum 44:45 aus deutscher Sicht enttäuscht die Maske abriss und sitzend auf der Planche von seinen Teamkollegen aufgerichtet werden musste.

„Wir konnten kaum glauben was passiert, aber so ist der Sport eben manchmal. Da passieren Dinge, mit denen niemand rechnet – positive wie negative. Bis zum letzten Gefecht haben die Jungs ein fantastisches Match gefochten und die Franzosen klar dominiert. Auch Max war mit zwei deutlichen Siegen – 5:1 und 5:2 – super ins Gefecht gekommen. Was dann passiert ist, kann man nicht erklären“, so TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald auf der Suche nach den passenden Worten.

In den anschließenden Platzierungsgefechten bewies das DFB-Team dann noch einmal Moral und setzte sich mit 45:32 gegen Kanada und mit 45:33 gegen Weißrussland durch. Damit erreichte die Mannschaft den neunten Platz – die bestmögliche Platzierung, die nach einem Scheitern im Achtelfinale noch möglich ist.

Unterstützt wurde das Team übrigens auch von Erik Lierenfeld, Bürgermeister der Stadt Dormagen, der während seines Urlaubs in Leipzig vorbeischaute, um die Dormagener Fechtasse anzufeuern.

Das Foto zeigt das deutsche Team v.l.: Benedikt Wagner, Richard Hübers, Matyas Szabo, Max Hartung (Quelle: TSV Bayer Dormagen)

DruckenE-Mail
Autor: Lukas Will

Trainingsplanauskunft

Wer trainiert was wann wo?

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Trainingsbeginn
Trainingsende
Abteilung wählen
Auswählen

Aus unserer Fotosammlung:

Fechten

mehr Bilder

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen

 

Vernetz dich mit uns

Die Facebookseite des TSV Bayer Dormagen Der Flickr Account des TSV Bayer Dormagen rss mail