TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.

Erstellt am Mittwoch, 21 September 2011

Begeisterte Förderschüler empfangen Bayer 04 Bundesliga-Star Hanno Balitsch

Begeisterte Förderschüler empfangen Bayer 04 Bundesliga-Star Hanno Balitsch

......   „Die Mädchen und Jungen mit Behinderung haben, wie so viele Kinder, einfach großen Spaß am Fußballspielen. Und vielleicht sogar noch mehr, wenn ich mir die Begeisterungsstürme nach der ein oder anderen gelungenen Aktion anschaue. Umso wichtiger finde ich es, dass die Kinder die Chance bekommen, im Fußballverein vor Ort zu trainieren und somit auf spielende Art und Weise integriert werden“, sagte der Profi des Fußball-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen und ehemalige Kapitän der U21-Nationalmannschaft. 

In ihrem – wissenschaftlich begleiteten – Pilotprogramm „Einfach Fußball“ initiieren und unterstützen die Bayer AG und die Sepp Herberger-Stiftung des DFB Partnerschaften von Förderschulen mit Fußballvereinen. Ziel der Initiative „Einfach Fußball“ ist es, mehr Kindern und Jugendlichen mit geistiger oder Lern-Behinderung den Zugang zum Vereinsfußball und somit in den organisierten Sport zu ermöglichen. 

Seit rund 15 Monaten trainieren im Rahmen des Programms auch Mädchen und Jungen der Dormagener Förderschule am Chorbusch beim ortsansässigen TSV Bayer. Jeden Donnerstag nehmen etwa 15 Jugendliche mit Lern-Behinderung an einer von Trainer Andreas Pallasch geleiteten Übungseinheit teil. Als ehemaliger Profispieler und zweifacher polnischer WM-Teilnehmer weiß Pallasch, wie Fußball auf höchstem Niveau gespielt wird. Ganz besonderen Wert haben für ihn aber gerade die kleinen Fortschritte, die viele seiner nicht so spielstarken Jugendlichen machen: „Vom regelmäßigen Training profitieren alle meine Schützlinge. Unter fußballerischen Leistungsaspekten, aber auch in Bereichen, an die man vielleicht gar nicht zuallererst denkt: Beispielsweise koordinative Fähigkeiten oder auch der soziale Umgang miteinander und mit anderen Vereinsmitgliedern.“ 

Ebenfalls positiv fällt nach einem guten Jahr Vereins-Fußballtraining das Fazit von Schulleiterin Gabriele Fritz aus: „Unsere Schülerinnen und Schüler haben durchaus an Eigenständigkeit und Selbstvertrauen gewonnen. Dazu hat sicher die Tatsache beigetragen, dass sie sich in einem ganz normalen Verein willkommen fühlen. Das ist für mich gelungene Integration in der Praxis.“ 

In mittlerweile zwölf Vereinen – unter anderem beim Bundesligaclub Bayer 04 Leverkusen – wird das Pilotprogramm in Kooperation mit ortsansässigen Förderschulen angeboten. Über 150 Mädchen und Jungen mit Behinderung spielen Woche für Woche „Einfach Fußball“ – Tendenz steigend. Neben den Trainern machen von Seiten der Vereine auch immer einige im Club spielende Jugendliche als Assistenten bei den Trainingseinheiten mit. 

Um Erfahrungen über die Gemeinschaftsarbeit von Förderschule und Verein zu gewinnen und „Einfach Fußball“ auf seine nachhaltige Umsetzbarkeit zu prüfen, werden alle in den Jahren 2010 und 2011 gebildeten Partnerschaften vom FIBS (Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport, Deutsche Sporthochschule Köln) begleitet. Am Ende der wissenschaftlichen Projektbegleitung soll ein Leitfaden für die Zusammenarbeit zwischen Verein und Schule entwickelt werden. 

Um einen optimalen Trainingsbetrieb zu unterstützen, stellen Bayer und der DFB den Kooperationspartnern ein Trainingsmaterialpaket sowie den teilnehmenden Mädchen und Jungen ein Trikotset zur Verfügung. 

Gemeinschaftsinitiative für soziales Engagement von DFB und Bayer AG

Der Deutsche Fußball-Bund und die Bayer AG engagieren sich gemeinsam für kranke und behinderte Kinder. Im Fokus der Zusammenarbeit stehen Projekte für die deutsche Kinderhospizbewegung sowie mit „Einfach Fußball“ ein Programm zur Förderung des Fußballsports für Schülerinnen und Schüler mit Behinderung.

Mehr Informationen zu dem Thema gibt es unter www.sport.bayer.de und in der Facebook-Gruppe von „Einfach Fußball“ (www.facebook.com).

Foto und Text: Bayer AG

DruckenE-Mail
Autor: BAG-Quaas / Lisson

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen