TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.

Erstellt am Dienstag, 23 Mai 2017

Topplatzierungen für Schwimmnachwuchs bei den offenen Landesmeisterschaften

Topplatzierungen für Schwimmnachwuchs bei den offenen Landesmeisterschaften

Bei den offenen Landesmeisterschaften mit und ohne Behinderung starteten am Wochenende im Wuppertaler Schwimmleistungszentrum Küllenhahn die Schwimmathleten des TSV Bayer Dormagens unter der Betreuung von Maxi Breuer (1. Mannschaft Nachwuchs), Niklas Waldi (Team Piranha 2) und Alexander Kühling (Team Piranha 1).

Als jüngste gemeldete TSV Bayer Schwimmer starteten unter der Betreuung von Alexander Kühling  erfolgreich Marleen Folgner, Merle Szczepanski und Janne Schröer jeweils über die 50m Strecke in den Disziplinen Brust, Rücken und Freistil.

Hier konnten sie sehr gute Ergebnisse erzielen und Wettkampferfahrung sammeln. Merle und Janne erreichten in allen Disziplinen den ersten Platz und Marleen kam auf drei Zweitplatzierungen.

In den Jahrgängen 2009-2006 gab es eine Pokalwertung.

Die Schwimmer aus dem Team Piranha 1 unter der Betreuung von Alexander konnten erstmals Wettkampferfahrungen sammeln – bei den Mädchen ist Philina Popp (2008) und Mia Siebertz  (2008) zu nennen, bei den Jungs starteten aus dem Jahrgang 2009 Ben Hermanns und Julien Musiolik.

Aus dem Jahrgang 2008 kam Ben Mergel, Lars Schürholz und Jonathan Wieland zu ihren ersten Schwimmeinsätzen über die 50m Distanz (Brust, Rücken, Freistil).

Im Jahrgang 2009/2008 konnte hier Christoph Klar (2009, TP2, Niklas) über die für den Pokal erforderlichen Strecken (50m Freistil, 50m Brust und 50m Rücken) jeweils neue persönliche Bestleistungen erzielen. Besonders erwähnenswert ist seine erreichte Zeit über 50m Brust in 0:49,38min, die Christoph in der Jugend E Wertung den 1. Platz bescherte.

Weitere sehr gute Leistungen erbrachte Jan Masarczyk, ebenfalls TP2, Jahrgang 2008. Eine tolle Zeitverbesserung über 100m Freistil mit einer Endzeit von 1:36,89sec  brachte ihm in der Jugend E Wertung den dritten Platz. Auch über 50m Schmetterling in 0:55,83min wusste er zu überzeugen – hier kam Jan auf den 1.Platz.

Ebenfalls aus dem TP2 startend, konnte Jonas Scheibke (2008), in Wuppertal mit vielen neuen Bestzeiten die Konkurrenz in Schach halten und in der Jugend E Wertung zwei 1.Plätze (50m Freistil, 100m Freistil) und zwei 2.Plätze (50m Brust, 100m Rücken) für sich erschwimmen.

Für das Team Piranha 2 (Betreuung Niklas Waldi) starteten bei den Mädchen im Jahrgang 2008 Hannah Henrichs mit neuen Bestzeiten über 50m Brust ,50m Rücken, 50m und 100m Freistil. Havin Islek überzeugte mit guten Leistungen und neuen persönlichen Bestleistungen, genauso wie Teamkollegin Harper Schuster.

Bei den Jungs starteten Ben(2006) und Tom Bauer (2007), sowie  Philip Buetgen (2007) und Alexander Etich (2008). Auch hier wurden neue Wettkampferfahrungen gesammelt, neue  Bestleistungen erschwommen.

Sowohl Niklas Waldi (TP2) als auch Alexander Kühling (TP1) waren voll des Lobes über die Leistungen ihrer jeweiligen Schwimmer.

Besonders über zwei Schwimmathleten der 1.Mannschaft Nachwuchs und deren erbrachten Leistungen vom Wettkampfwochenende freute sich Trainerin Maxi BreuerLeonie Nentwig (2006) erreichte den dritten Platz über 100m Schmetterling (Jugend D) und konnte über alle weiteren gemeldeten Distanzen neue persönliche Bestzeiten erreichen.  Dies läge vor allem an der positiven Trainingseinstellung, die Leonie in letzter Zeit habe. Besonders zu erwähnen ist die 50m Brust, wo Leonie mit einer Zeit von 0:49,76min anschlug.

Auch über die Leistungssteigerung von Torben Mock (2007) konnte sich Maxi Breuer nur lobend äussern – über beide Freistilstrecken (50m, 100m) und über die 50m Brustdistanz kam Torben auf neue Bestzeiten. Für seine Leistungen über die jeweiligen 50m Distanzen (50m Brust, 50m Rücken, 50m Freistil und 50m Schmetterling) nahm er in der Gesamtauswertung den dritten Platz und den Bronzepokal mit nach Hause.

Auch für Teamkamerad Ernest Lehn (2007) verlief dieser Wettkampf zufriedenstellend – in der Mehrkampfwertung belegte er hinter Christoph Hänel den zweiten Platz. Über die 100m Schmetterlingsdistanz kam er in der Jugend D Wertung auf den dritten Platz.

Christoph Hänel (2007) kam auf zwei Erstplatzierungen, eine Zweit- und zwei Drittplatzierungen in der Jugend D Auswertung. Die erreichten Zeiten über die 50m Distanzen (neue pB über 50m Brust, 50m Freistil und 50m Schmetterling) bescherten ihm den 1.Platz in der Gesamtauswertung in der Jugend D.

Teamkollegin Felina Reinartz (2007) schlug mit neuen Bestzeiten über 50m Brust, 50m Freistil und 50m Schmetterling an und wurde mit dem zweiten Platz und dem Silberpokal in der Endauswertung Jugend D im Mehrkampf geehrt.

Für Nikolas Kühl (2006) und Leonie Szczepanski (2006) verlief dieser Wettkampf auch sehr erfolgreich.

Leonie konnte auf ihre sehr gute Kondition im Kampf um die Plätze vertrauen, über alle gemeldeten Distanzen erreichte sie neue persönliche Bestzeiten und kam gleich viermal in der Jugend D Wertung auf den 1 Platz und zweimal auf den zweiten Platz.

Leonie war und ist wiederholt in allen Disziplinen sehr stark und überzeugt auch auf den langen Distanzen, wobei ihr die 200m Lagen besonders zusagen.

Nicolas überraschte mit einer sehr guten neuen Bestzeit über 50m Rücken in 0:41,85min – er kam insgesamt gleich sechsmal auf den zweiten Platz! Eine weitere

tolle Leistungssteigerung zeigte er auf der 50m Schmetterlingsdistanz – gemeldet mit einer Zeit von 0:51,50min konnte Nicolas mit neuer pB von 0:39,89min anschlagen. Gute Ergebnisse erzielten auch Matthias Masarczyk (2006), der über 100m Schmetterling eine Bronzemedaille in Empfang nahm.

Auch Cedric Neuschäfer (2005) freute sich über eine Drittplatzierung über 200m Freistil.

Stella Angelina Cannata (2005) kam in der offenen Wertung über 400m Freistil in neuer pB von 5:34,37min auf den zweiten Platz und überzeugte darüber hinaus noch mit neuen pB über 200m Freistil, 50m und 100m Schmetterling.

Auch Sophie Happe (2004) erreichte zwei dritte Plätze anhand von neuen pB in der Jugend C Wertung ( 200m Freistil, 50m Rücken).

Angesichts der zusammengezogenen Jahrgangswertungen waren die betreuenden Trainer Maxi Breuer, Niklas Waldi und Alexander Kühling mit dem Wettkampfverlauf und den erbrachten Leistungen der Schwimmer zufrieden.

 

   
   

DruckenE-Mail
Autor: Mock/Lupp

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen

 

Trainingsplanauskunft

Wer trainiert was wann wo?

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Trainingsbeginn
Trainingsende
Abteilung wählen
Auswählen