TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.

Erstellt am Freitag, 20 September 2019

TSV will am Samstag dritten Heimsieg feiern

TSV will am Samstag dritten Heimsieg feiern

In den ersten beiden Heimspielen hatte es der TSV Bayer Dormagen mit den Teams aus Aue und Eisenach zu tun. Beide haben eher nicht vor, am Ende der Saison in der 2. Handball-Bundesliga auf einem der beiden Aufstiegsplätze zu stehen. Das sieht mit den Gästen aus Lübbecke schon etwas anders aus. Der Traditionsklub würde gerne wieder erstklassig spielen, doch nach dem Scheitern der Aufstiegspläne in der letzten Spielzeit wurden die konkreten Ziele etwas tiefer gehangen: "Oben mitspielen" will der Klub, der im letzten Jahr beide Spiele gegen den TSV gewann. Das soll sich nach dem Willen von TSV-Coach Dusko Bilanovic am kommenden Samstag, 21. September, allerdings nicht wiederholen: "Ich bleibe dabei: Wir sind in unserer Festung TSV Bayer Sportcenter in der Lage, jedes Spiel zu gewinnen." Dabei hofft das Dormagener Team auf noch mehr Zuschauer als in den ersten beiden Spielen. Bilanovic: "Das haben die Jungs auch verdient." Tickets gibt es im Tabakshop an der Kölner Straße 64 und online. Die Abendkassen werden am Samstag um 18.30 Uhr geöffnet.

Damit die Zuschauer keine Harzreste mit nach Hause nehmen, gab es am Mittwoch eine konzertierte Aktion aller Klebernutzer der Sporthalle. Dank der intensiven Reinigung strahlt das Sportcenter wieder. Strahlen würden nach der Partie gegen Nettelstedt gerne auch die Spieler, die sich aufgrund der vielen ausgelassenen Chancen selber um das erste Auswärts-Erfolgserlebnis in Würzburg gebracht hatten. Doch sie wissen auch, dass sie gegen diesen Gegner aus Ostwestfalen schon früher Vollgas geben müssen als erst im letzten Drittel der Partie. "Das Wurftraining haben wir in dieser Woche natürlich intensiviert", schmunzelt Bilanovic. "Schließlich verfügt Nettelstedt mit Peter Tatai auch über einen sehr starken Torwart."

Ansonsten beklagt der TuS den wahrscheinlichen Ausfall von Aufbauspieler Roman Becvar. Der aus Dresden gekommene Tscheche, soeben zum zweiten Mal Vater geworden, hat sich beim Training den Daumen der rechten Wurfhand ausgekugelt und musste im Krankenhaus behandelt werden. "In Abhängigkeit des Heilungsverlaufs kann eine Prognose über die definitive Ausfallzeit noch nicht abgegeben werden", heißt es in einer Erklärung des Vereins. Auch Positionskollege Lukasz Gierak (Rippenprellung) sowie Torwart Johannes Jepsen (Bänderriss) können vermutlich am Samstag noch nicht spielen. "Wir werden am Samstag sehen, wer auf dem Feld steht", weiß Dusko Bilanovic, dass der TuS N-Lübbecke über genügend spielstarke Alternativen verfügt. Der beste Schütze in den bisherigen vier Spielen ist der Rückraumlinke Valentin Spohn. In guter Verfassung präsentierten sich zuletzt die beiden Ex-Dormagener Linkshänder Jo Gerrit Genz und Peter Strosack.

Beim TSV sind bis auf Torwart Janis Boieck alle Spieler einsatzfähig. Sven Bartmann zeigte freilich auch gegen Rimpar wieder eine starke Leistung und ist mit 45 abgewehrten Bällen in der Torhüterbilanz Zweiter hinter Coburgs Jan Kulhanek (52). Eloy Morante Maldonado spürte nach seinem gelungenen Comeback keine Schmerzen mehr im Arm und ist am Samstag dabei.

DruckenE-Mail
Autor: Detlev Zenk
 
 

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen

 

Trainingsplanauskunft

Wer trainiert was wann wo?

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Trainingsbeginn
Trainingsende
Abteilung wählen
Auswählen