TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.

Erstellt am Donnerstag, 31 Oktober 2019

Über 2000 Zuschauer beim Mittelrhein-Derby

Über 2000 Zuschauer beim Mittelrhein-Derby

Das ist ein echtes Handball-Highlight heute Abend im TSV Bayer Sportcenter. Dort stehen sich im Mittelrhein-Klassiker der VfL Gummersbach und der TSV Bayer Dormagen ab 19.30 Uhr gegenüber. "Wir haben die 2000er-Marke im Vorverkauf geknackt. Das ist schon mal super. Jetzt freuen wir uns alle auf ein sicher tolles Derby", sagt TSV-Geschäftsführer Björn Barthel. Wer noch kein Ticket hat, sollte heute Abend rechtzeitig zur Halle kommen. Die Abendkassen öffnen um 18.15 Uhr. Alle Ticketbesitzer sind gut beraten, etwas früher zu erscheinen. Die Schiedsrichter Markus Kauth und Andre Kolb (Taufkirchen und Augsburg) pfeifen die Begegnung des 10. Spieltages um 19.30 Uhr an.

Beide Mannschaften sind nur durch einen Punkt in der Tabelle getrennt: Der Bundesliga-Absteiger ist Fünfter mit 11:7-Punkten, der TSV Achter mit 10:8 Zählern. Auch das Torverhältnis ist mit +29 (VfL) und +26 (TSV) ähnlich. Dormagen verfügt aus Sicht von VfL-Coach Torge Greve über eine "stabile Mannschaft, die sich lediglich in Krefeld einen Ausrutscher erlaubt hat. Gerade zu Hause haben sie sich sehr gut präsentiert. Der TSV spiele unbekümmert auf und agiere mit viel Tempo." Gerade hier werden die Spieler aus dem Oberbergischen ansetzen und versuchen, das schnelle Spiel der Gastgeber zu unterbinden. Eine besondere Qualität hat die VfL-Abwehr, die mit 208 Gegentreffern die zweitbeste der Liga hinter den Rimpar Wölfen (205) ist. "Wir werden versuchen, an unser hervorragendes Spiel beim 34:22-Erfolg in Ferndorf anzuknüpfen", erklärt TSV-Trainer Dusko Bilanovic.

"Das Mittelrhein-Duell gegen den VfL Gummersbach gab es schon lange nicht mehr und ist erst wieder möglich, weil der Altmeister abgestiegen ist. In einem solchen Spiel gelten natürlich die speziellen Derby-Gesetze", weiß Bilanovic, dass der 31:30-Erfolg im letzten Testspiel vor Saisonbeginn gegen Gummersbach kein Maßstab sein kann. Aufgrund ihrer Verletzungen fallen Ian Hüter und Pascal Noll weiter aus. Der VfL kann wohl mit seinem kompletten Kader anreisen. Verabschiedet wird heute Torwart Hendrik Halfmann, der in der Verletzungszeit von Janis Boieck für zwei Monate ausgeholfen hat und auf sich aufmerksam machen konnte. Ein besonderes Halbzeitereignis wird es heute auch geben - den Lattenknaller: Drei T-Shirts werden von Spielern nach dem Einlaufen in die Menge geworfen. Wer die Hemden fängt, darf in der Pause genau das tun, was die Spieler in der Partie nicht machen sollten: an die Latte werfen. Wer das ausreichend schafft, erhält einen wertvollen Preis.

Ein Hinweis vom Fanshop an die heimischen Anhänger: "Ihr habt jetzt die Chance original getragene Trikots der laufenden Saison zu bekommen. Heute gibt es die Hemden in der Halle am Fanshop für 55 Euro. Ab Montag sind diese dann auch in der Geschäftsstelle am Höhenberg erhältlich. Das alles, weil noch kleine optische Änderungen an dem Trikot erfolgt sind. Wer schnell ist hat Glück. Wer die Trikots im finalen Layout haben will, kann diese über den Fanshop bestellen."

DruckenE-Mail
Autor: Detlev Zenk

 
 

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen

 

Trainingsplanauskunft

Wer trainiert was wann wo?

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Trainingsbeginn
Trainingsende
Abteilung wählen
Auswählen