Erstellt am Montag, 30 November 2020

Reuland rettet Remis in letzter Sekunde

Reuland rettet Remis in letzter Sekunde

Es wurde besonders spannend, als die 60 Spielminuten bereits beendet waren: Joshua Reuland verwandelte auch seinen vierten Wurf von der Siebenmeterlinie, rettete den einen Punkt für den TSV Bayer Dormagen und erhöhte die kleine Serie auf nun fünf Spiele, in denen die Rheinländer nicht verloren haben. Letztlich war auch der TV Großwallstadt am Samstagabend mit dem 23:23 im TSV Bayer Sportcenter zufrieden. Beide Mannschaften verfügten über starke Abwehrreihen mit ausgezeichneten Schlussmännern. Um der Partie aber ein Prädikat zu verleihen hätte die Zahl der technischen Fehler und Fehlwürfe reduziert werden müssen. Zumindest für die Fehlabgaben bietet sich eine Erklärung an: Die in blau-weißen bzw. weiß-blauen Trikots ausgestatteten Spieler erleichterten das Erkennen des eigenen Mannes nicht unbedingt. Und so geht es weiter: Am kommenden Samstag, 5. Dezember, reist der TSV nach Bayern zum TuS Fürstenfeldbruck.

Zwar legten die Dormagener wie schon in der Vorwoche einen gelungenen Start hin und führten nach sieben ordentlichen Minuten mit 4:1. Doch dann kamen die weniger guten sieben: Mehrere Fehler nutzten die Unterfranken konsequent und lagen nach fünf Treffern in Folge in der 14. Minute mit 6:4 vorne. Weiter absetzen konnte die Mannschaft sich aber in der ersten Hälfte nicht, weil auch die Gäste oft auf eine Abwehrmauer aus Granit stießen. Und dahinter stand ein hervorragender Martin Juzbasic, der sich intensiv auf die Würfe des Großwallstädter Rückraums vorbereitet hatte. Eine Glanztat von ihm war auch der Sprint von der Bank Richtung eigenes Tor, um den Wurf von Pierre Busch rechtzeitig abzufangen. Weil direkt danach Ian Hüter traf, hieß es zur Pause 10:11 aus Sicht des TSV, der nicht zuletzt zurücklag, weil zu viele klare Chancen nicht verwertet wurden - allerdings zeigte auch TVG-Rückhalt Jan Steffen Redwitz seine ganze Klasse.

Kurz nach dem Seitenwechsel schaffte der TVG dann doch den Drei-Tore-Vorsprung (13:10), der freilich auch nur wenige Augenblicke andauerte. Der TSV schloss konzentrierter ab und kam in der 40. Minute durch einen Treffer von Jakub Sterba zur ersten, aber auch einzigen Führung in Halbzeit 2. Die Schlussphase war sicher nichts für Menschen mit Herzschwäche, denn zwischen zum Himmel hoch jauchzend und zu Tode betrübt war alles möglich. Erst schafft Andre Meuser den 22:22-Ausgleich, dann bringt der wurfstarke Ballverteiler Marko Matijasevic seine Auswahl wieder in Führung. Der anschließende Wurf von Benni Richter klatscht an den Pfosten. Der letzte Angriff der Gäste hätte die Entscheidung zugunsten des Aufsteigers bringen können. Doch Juzbasic wehrt das Geschoss von Savvas Savvas ab. „Den Wurf hätten wir besser vorbereiten können“, sagte Trainer Ralf Bader. „Wir lernen jede Woche. Immerhin haben wir jetzt schon so viele Auswärtspunkte wie der TVG vor zwei Jahren insgesamt.“

Das Finale des Spiels geht noch weiter: Dusko Bilanovic nimmt die letzte Auszeit und bereitet den Schlussangriff vor. Andre Meuser soll wieder zum Abschluss kommen. Er versucht es, wird dabei aber von zwei Großwallstädtern regelwidrig gestoppt. Die Schiedsrichter Fratczak/Ribeiro zögern keinen Moment und zeigen auf die Linie. „Da war ich schon etwas angespannt“, schildert Joshua Reuland. „Ich hatte vorher dreimal per Siebenmeter getroffen und fing jetzt an, zu überlegen, wo ich hinwerfe.“ Der Ball geht rein. Und beide Mannschaften gewinnen einen Punkt - wie vor zwei Jahren mit umgekehrten Zahlen: Damals hieß es 32:32. „Nach der kämpferisch starken Leistung habe ich den Spielern den Montag frei gegeben“, reagierte Dusko Bilanovic.

TSV Bayer Dormagen – TV Großwallstadt 23:23 (10:11)
Dormagen: Juzbasic (14 Paraden), Broy (n.e.); Reuland (6/4), Senden (2), Meuser (6), Juric (1), Richter (1), I. Hüter (1), Reimer (n.e.), Rehfus (n.e.), Noll (n.e.), P. Hüter (3), Johannmeyer (n.e.), Sterba (2), Grbavac (1), Mast.
Großwallstadt: Redwitz (13 Paraden), Adanir (bei einem 7m); Jansen (5), Eisenträger (1), Bandlow (n.e.), Matijasevic (5), Bransche (n.e.), Natsia, Corak (2), Stark, Pfeifer, Spieß (1), Savvas (3), Busch (6/2).
Schiedsrichter: Fratczak / Ribeiro.
Zuschauer: -
Zeitstrafen: 6:4 Minuten.
Siebenmeter: 4/4:2/2.
Spielfilm: 4:1 (7.), 4:6 (14.), 8:8 (20.), 9:11 (28.), 10:11 - 10:13, 16:15 (40.), 17:18, 18:18, 18:20 (51.), 22:22 (58.), 22:23, 23:23.

Neuer Online-Shop
Nach dem gewonnenen Punkt gibt es heute spezielle Geschenke für die Fans: Der TSV Bayer Dormagen hat seinen neuen Online-Shop gestartet und bietet nur am 1. Advent mit dem Gutscheincode „1. ADVENT“ 10 Prozent auf alle Angebote. Der Besuch lohnt sich!

Drucken
Autor: Zenk / Sijben