TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.

Erstellt am Mittwoch, 15 Mai 2019

Veränderungen in der 2. Mannschaft

Veränderungen in der 2. Mannschaft

Die 2. Mannschaft des TSV Bayer Dormagen setzte sich zum Saisonabschluss im heimischen Sportcenter deutlich mit 36:21 (16:15) gegen den HSV Bocklemünd durch. Damit besiegelte der TSV den Abstieg der Gäste und sicherte sich den dritten Platz in der Abschlusstabelle der Oberliga Mittelrhein. „Das ist für uns ein riesiger Erfolg, mit dem ich so nicht gerechnet habe. Häufig konnten wir nur mit wenigen Spielern trainieren und mussten immer wieder in wechselnden Formationen auflaufen. Das hat die Mannschaft in beeindruckender Manier weggesteckt“, zieht Trainer Frederic Rudloff ein rundum positives Saisonfazit.

In Zukunft soll sich einiges ändern. Nachwuchskoordinator Jamal Naji hatte die Aufgabe übernommen, gemeinsam mit Freddy Rudloff die 2. Mannschaft längerfristig auf gesunde Beine zu stellen und die Leistungsmannschaften noch stärker zu koppeln. Jetzt steht das Team, das ein großes Ziel in Angriff nehmen will: den Aufstieg in die Nordrhein-Liga, die 2016 von den Handballverbänden Mittel- und Niederrhein ins Leben gerufen wurde. Rudloff: „Ich werde künftig auf eine volle Bank schauen können. Das ist natürlich eine ganz neue Situation und macht allen Beteiligten mehr Spaß.“ Naji vermutet, dass der TuS Derschlag stärkster Konkurrent beim Kampf um den Aufstiegsplatz sein wird. Joachim Kurth wird sich bei der TSV-Reserve um das Torwart-Training kümmern.

Mit Jan Lück steht Rudloff ein erfahrener Co-Trainer zur Seite. Er kennt die Region, war Trainer der Frauen des 1. FC Köln in der 3. Liga, davor beim TV Jahn Köln-Wahn und machte sich als rechter Flügelspieler einen Namen. Zurück beim TSV ist Linksaußen Jan Hüfken (21), der seine Ausbildung bei der Polizei in Neuss und den Handball besser miteinander verbinden kann. Auf allen Rückraumpositionen zuhause ist Sebastian Zeyen (25), wobei er den Spielaufbau favorisiert. Er kommt von Köln-Bocklemünd und wird bald mit seinem Bruder Tobias (20) zusammenspielen. Der Kreisläufer kann sich vorstellen, auch im linken Rückraum einzuspringen.

Ali Kinanah (21) kommt aus Köln-Nippes und startete seine Handballkarriere schon als Fünfjähriger. Er ist auch als Spielmacher vorgesehen. Kreisläufer Antoine Baup (23) kennt die US-Nationalspieler Patrick und Ian Hüter vom gemeinsamen Training. Denn auch der bisherige Mönchengladbacher gehört dem US-Kader an und freut sich auf das junge Dormagener Team. Erik Hampel (24) hat viele Jahre das TSV-Trikot getragen und hat „jetzt richtig Bock, wieder für meinen Heimatverein zu spielen“, sagt der Linkshänder. Neben den Neuzugängen gehören bisherige A-Jugendspieler wie Torwart Conny Dahmen und einige der jetzigen 2. Mannschaft zum Aufgebot des Oberligisten, der sich auch als Perspektivteam versteht: Spieler, die wie Julian Köster und Sven Eberlein zum erweiterten Kreis des Zweitligisten gehören, passen ins Konzept.

Das ambitionierte Ziel drückt sich nicht zuletzt im umfangreicheren Trainingsangebot aus: Prinzipiell wird vier Mal in der Woche trainiert. Jamal Naji: „Wir heben die Wertigkeit der 2. Mannschaft deutlich an. Wer will, kann auch weitere Einheiten machen und am Frühtraining teilnehmen. Gerade aus der A-Jugend kommende Spieler sind in diesem Team gut aufgehoben.“

Die neue Mannschaft in der Übersicht
Tor: Conny Dahmen, Jonas Vieker
Linksaußen: Nick Braun, Micah Hensing, Jan Hüfken
Rückraum links: Wael Ben Youssef, Sven Eberlein, Oliver Minten
Rückraum Mitte: Ali Kinanah, Julian Köster, Sebastian Zeyen
Rückraum rechts: Erik Hampel, Aaron Winter
Rechtsaußen: Jonathan Discher, Jan Reimer, Daniel Stein
Kreis: Antoine Baup, Tobias Zeyen

Foto: Trainer, Nachwuchskoordinator und Neuzugänge der 2. Mannschaft, untere Reihe von links: Ali Kinanah, Sebastian Zeyen, Erik Hampel. Obere Reihe: Tobias Zeyen, Jan Lück, Antoine Baup, Frederic Rudloff, Jan Hüfken und Jamal Naji

DruckenE-Mail
Autor: Detlev Zenk

 
 

 

Jetzt Schuhe oder Kleidung bestellen

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen

 

Trainingsplanauskunft

Wer trainiert was wann wo?

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Trainingsbeginn
Trainingsende
Abteilung wählen
Auswählen