TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.

Erstellt am Montag, 29 April 2013

Benedikt Wagner Zweiter bei Weltcup in Athen / Dormagener Quartett siegt im Teamwettbewerb

Benedikt Wagner Zweiter bei Weltcup in Athen / Dormagener Quartett siegt im Teamwettbewerb

... Der auf 8 gesetzte Dormagener siegte in der Runde der besten 64 15:9 gegen den Italiener Riccardo Nuccio, schaltete in der nächsten Runde den Bulgaren Valery Pryiemka souverän 15:5 aus und schaffte mit einem 15:13 gegen Marco Ciari (Italien) den Sprung in das Viertelfinale. Dort wartete mit Enrico Berre ein weiterer Italiener auf Wagner, der sich deutlich 15:10 durchsetzte und sich auch im Halbfinale keine Blöße gab und mit einem 15:13 gegen den Koreaner Bongil Gu ins Finale einzog. Dort musste der Dormagener sich jedoch dem Olympiasieger von 2012 Aron Szilagyi 9:15 beugen.

Mit Matyas Szabo (7.) schaffte ein weiterer Dormagener den Sprung unter die Top 8. Der 21-jährige scheiterte im Viertelfinale am Franzosen Vincent Anstett knapp 13:15. Zuvor hatte Szabo jedoch überraschend deutlich mit 15:7 gegen seinen Teamkollegen Nicolas Limbach gewonnen, der sich mit dem 19. Platz begnügen musste.

Erfreulich aus Dormagener Sicht: mit Max Hartung erreichte ein dritter TSV-Fechter die Top 10. Wagner scheiterte in der Runde der besten 16 denkbar knapp 14:15 am Koreaner Bongil Gu und wurde 10. Richard Hübers, der zuletzt noch bei den Junioren-Weltmeisterschaften auf der Planche stand, zeigte ebenfalls eine starke Leistung und wurde nach einer Niederlage in den Top 32 gegen den Koreaner Junghwan Kim (9:15) 25.

„Für Benedikt natürlich ein tolles Ergebnis, aber vor allem das gute Gesamtergebnis ist beachtenswert. Athen ist immer ein prestigeträchtiger Weltcup, bei der sich die gesamte Weltspitze versammelt und unsere Athleten haben gezeigt, dass sie dazugehören“, resümierte Kawald.


Mannschaft siegreich
Ihre guten Einzelergebnisse konnten Benedikt Wagner, Matyas Szabo, Richard Hübers und Nicolas Limbach im Teamwettbewerb noch einmal bestätigen.

Das reine Dormagener Quartett im Dress des Deutschen Fechterbundes erhielt zunächst ein Freilos, siegte dann in der Runde der besten 16 souverän 45:28 gegen Kanada. Im Viertelfinale gewann die deutsche Equipe 45:35 gegen das Team der Koreaner, im Halbfinale schaltete man die starken Russen 45:38 aus. Hier war es der gut aufgelegte Matyas Szabo der das Team mit einem 12:3 Lauf gegen Veniamin Reshetnikov auf die Siegerstraße brachte.

Im Finale gegen die Italiener lag das deutsche Quartett 6:10 zurück, bevor Benedikt Wagner für eine 15:13 Führung sorgte und so die Wende einläutete. Am Ende gewann das deutsche Team verdient 45:34 und sicherte sich den ersten Platz im Teamwettbewerb.

„Die Krönung eines gelungenen Weltcup-Wochenendes! Die Jungs haben sich selbst belohnt und es tut gut zu sehen, dass die Verjüngung der Mannschaft und die damit einhergehende Umstrukturierung sich positiv entwickelt. In den beiden letzten Gefechten auf einen Nicolas Limbach verzichten zu können, ist purer Luxus“, schwärmte Kawald.

DruckenE-Mail
Autor: Will / Lupp

Trainingsplanauskunft

Wer trainiert was wann wo?

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Trainingsbeginn
Trainingsende
Abteilung wählen
Auswählen

Aus unserer Fotosammlung:

Fechten

mehr Bilder

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen

 

Vernetz dich mit uns

Die Facebookseite des TSV Bayer Dormagen Der Flickr Account des TSV Bayer Dormagen rss mail