TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.

Erstellt am Montag, 10 Februar 2014

Basketball: Herren- und Nachwuchsteams mit Siegen, U18 unterliegt

Basketball: Herren- und Nachwuchsteams mit Siegen, U18 unterliegt

U12 (Kreisliga D/NE)

Die U12 erkämpfte sich den 33:29 Erfolg gegen den TV Grafenberg schwer. Viele Aktionen der Dormagener waren zu hektisch. Der Zug zum Korb wurde oft zu früh abgebrochen. Es ergaben sich nur wenige Korbchancen. Wenn mal einer durchkam, wurde ungenau abgeschlossen. So fielen nur wenige Körbe. Dafür stand die Defense ordentlich. Simon Große, Phillip Gärtner und Dennis Mosmondor ließen nur selten ihren Gegnern einen Korbwurf zu. So fiel erst kurz vor Schluss nach einem Steal von Phillip der entscheidende Korb. Am Samstag, den 22.02.2014 spielt die U12 in der Dreifachhalle Konrad-Adenauer-Str. gegen den Osterather TV.

Es spielten: Simon Große , Philip Gärtner, Julius Wagner, Dennis Mosmondor, Yavuz Baser, Berkay Öktem, Marcel Menzel, Berhat Öktem, Lejs Huseinbasic, Florian Buchholz.
(Bericht von Arnulf Arndt)


U14 (Kreisliga D/NE)

Bereits am Freitag spielte die U14 in Neuss. Nach einem hart umkämpften Spiel gewann sie knapp gegen die TG mit 49:48. Schon in der Aufwärmphase war die Spannung auf das Spiel groß und alle waren nervös. Im ersten Viertel dominierte der TSV. Den ersten Korb erzielte Marc Esser. Der TG Neuss merkte man an, dass sie auf einem hohen Niveau spielen können und das taten sie auch. Nach einigen Patzern und Schrittfehlern konnte der TSV sich gut in das Spiel einfinden und dagegenhalten. Im zweiten Viertel war es ein knappes Kopf-an-Kopf -Rennen zwischen den beiden Teams. Trotz einigen Fehlentscheidungen des Schiedsrichters lies sich der TSV nicht unterkriegen. Allen voran Gianluca Pistoia. Er lieferte einige gute Pässe und überzeugte durch eindrucksvolles Eins gegen Eins. Auch einige Frischlinge wie z.B. Gerrit Spiwoks und Sebastian Oepen waren immer gut dabei und halfen sehr gut aus. Leider lies der TSV einige Korbchancen durch grobe Schrittfehler aus. Im dritten Viertel bangte der TSV um seinen Punktevorsprung, da die Spieler der TG Neuss immer wieder mit Fast-Breaks antworten. Einige Male wurde der TSV überrumpelt. Im vierten und letztem Viertel überzeugte Marc Esser durch sehr gute Defence. Janine Klockhaus (14) holte viele entscheidende Rebounds und gab gute Pässe um Fast-Breaks einzuleiten. Das Highlight des Spiels waren allerdings die letzten 5 Sekunden, welche für beide Mannschaften unendlich schienen. Der Trainer des TSV nahm ein Timeout und gab absolut klare Anweisungen was passieren sollte. Samuel Barton sollte den Einwurf zu Gianluca spielen und dieser den Ball festhalten. Doch die Nummer 5 des Gegnerteams sprang dazwischen. Würde dieser den Korbleger treffen ginge das Spiel in Verlängerung. Es schien alles verloren. Gianluca blieb nur das Foul an dem Neusser Spieler in der Korbwurfaktion. Damit würde Gianluca für die Verlängerung fehlen, falls Neuss beide Freiwürfe trifft. Wieder Auszeit. In der Hoffnung, dass der Werfer nicht beide Freiwürfe trifft konzentrierte man sich auf den Rebound. Der erste Wurf sitzt. Der TSV liegt bloß mit einem Punkt vor. Der zweite Wurf allerdings ging daneben und Malek Tabbara, einer der größten Spieler auf dem Feld, sicherte den Ball für Dormagen. Er klammerte ihn an sich und ließ ihn nicht mehr los. Zwei Spieler der Gegnermannschaft Griffen ihn sofort an doch er lies nicht locker. 3…2…1 Schlusspfiff. Der TSV Gewann mit 48:49. Es war ein herausragendes Spiel und für die Spieler wahrscheinlich unvergesslich. Till Walkowiak war mit 16 Punkten bester Werfer der Dormagener.

Das nächste Spiel der U14 ist am Samstag, den 15.02.2014 in der Dreifachhalle Dormagen, Konrad-Adenauer-Str. gegen den Osterather TV. Sprungball ist um 10.00 Uhr.

Es spielten: Gianluca Pistoia, Marc Esser, Malek Tabbara, Janine Klockhaus, Sebastian Oepen, Moritz Gerlach, Gerrit Spiwoks, Martin Kaminsky, Jan Kersten, Samuel Barton, Bogdan Perianu, Til Walkowiak.
(Bericht von Marc Esser)


U16/2 (Kreisliga D/NE)

Die U16/2 gewann gegen den TV Grafenberg mit 83:27(28:12). Von Beginn an hoffte die Mannschaft wie beim Hinspiel auf einen Sieg. Der TSV trat mit einer vollen Bank von 12 Spielern gegen den TV Grafenberg  an. Im ersten Viertel waren die Spieler noch nicht ganz bei der Sache und gewannen dies nur mit 12:8, darunter waren 6 Punkte von Julian Buchholz und 4 Punkte von Yannick Lemm .Im zweiten Viertel machte Umut Kececi 4 Punkte  und  Jan Steinbrock 7 Punkte, darunter ein 3-Punkte Wurf. Zur Halbzeit stand es 28:12.Den Spielern wurde aber klar, dass sie mehr von sich zeigen können, so wurde der TSV motivierter. Sie ließen dem Gegner im dritten Viertel nur 3 Punkte machen und dominierten dieses mit 29 weiteren Punkten, darunter waren  Punkte von Jan Steinbrock(10), Julian Buchholz (7), Yannick Lemm (6), Fabian Lehr (4). Das Ergebnis nach dem dritten Viertel war 53:15. Im letzten Viertel ging es mit der gleichen Einstellung weiter. In den 10 Minuten machte Grafenberg 12 Punkte und der TSV Bayer Dormagen erzielte 26 Punkte. Die Spieler waren mit ihrer Leistung in der zweiten Halbzeit sehr zufrieden. Das nächste Spiel ist gegen die TG Stürzelberg. Am Freitag, den 14.02.2014 spielt sie um 18.00 Uhr im Leibniz-Gymnasium Hackenbroich.

Es spielten (und trafen):Yannick Lemm 19, Jan Steinbrock 19, Julian Buchholz 19, Umut Kececi 8, Richard Glade 8, Jasper Bergrath 6 Fabian Lehr 4, Marc Schneider, Lukas Behrling, Justus Mock, Adnan Huseinbasic, Pepe Roldan Duran.
(Bericht von Fabian Lehr)


U16/1 (Kreisliga D/NE)

Die U16/1 Mannschaft des TSV war mit dem 84:13 (63:13) Sieg am Samstag sehr zufrieden. Die Mannschaft des Osterather TV hatte nach der Hälfte des dritten Viertels beschlossen das Spiel vorzeitig zu beenden. Der TSV war seinem Gegner stark überlegen und ließ kaum Gegenkörbe zu. Ende des zweiten Viertels führte der TSV bereits mit 63:13. Am meisten zum Sieg des TSV haben Max Büchmann mit 16 Punkten und der neue Spieler Mihai Dragulescu mit 26 Punkten beigetragen.

Die Mannschaft hofft auf ein ebenso erfolgreiches Spiel, wenn sie nächste Woche Sonntag in Neuss antreten.

Es spielten(und trafen): Max Büchmann (16), Michael Menzel (2), Lars van Baarsen (4), Finn Krämer (6), Mihai Dragulescu (26), Martin Voß (6), Marlon Bradi (6), Jonas Schilling (4), Rob Rösgen (6) und Sven Dabek (4)
(Bericht von Finn Krämer)


U18 (Kreisliga D/NE)

Die Dormagener U18 musste sich am Sonntagabend in ihrem Auswärtsspiel in Neuss mit 84:42 geschlagen geben. Gegen die favorisierten Neusser, die das Hinspiel noch viel deutlicher für sich entschieden hatten, zeigten die Dormagener jedoch eine ansprechende Leistung, die sicher auch auf das Fehlen jeglichen Drucks zurückzuführen war.

Zu Spielbeginn starteten die Dormagener stark und führten nach vier gespielten Minuten sogar mit 8:7. Doch danach übernahmen die in grün spielenden Neusser zunehmend die Spielkontrolle und entschieden das erste Viertel mit 21:10 für sich. Besonders erwähnenswert war sicherlich die hohe Trefferquote bei Drei-Punkte-Würfen. Allein im ersten Viertel trafen die Neusser viermal von außerhalb der 6,75 m Linie.

Danach nahm das Spiel seinen erwarteten Lauf und die Neusser zogen immer weiter davon. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine stabile Offensive konnte ein völliger Zerfall aufseiten der Dormagener verhindert werden. In jedem Viertel wurden ungefähr 10 Punkte erzielt, die auf die ganze Mannschaft verteilt waren. Jan Perle erzielte seine ersten Punkte für Dormagen (4), und auch Davut Baser trat mit 6 Punkten, von denen einer auf dem Spielberichtsbogen zu Unrecht nicht berücksichtigt wurde, positiv in Erscheinung.

Defensiv taten sich die Dormagener gegen die großen Neusser schwer, die sich sicher im Abschluss ihrer Angriffe zeigten. Erfreulicherweise wurden jedoch einige Rebounds gegen die körperlich überlegenen Neusser geholt. Daher waren nach dem Spiel auf Dormagener Seite auch alle Beteiligten nicht unzufrieden mit dem Spielverlauf, mussten jedoch anerkennen, dass die Neusser mit zwei ehemaligen Dormagenern auf ihrer Seite noch eine Nummer zu groß waren.

Es spielten: Karim Stecker, Lennard Hinz, Maurice Schulze, Julian Holländer, Christian Buxmann, Maximilian Strerath, Jan Perle, Kubilay Demir, Davut Baser, Sebastian Schwarz.
(Bericht von Sebastian Schwarz)


Kreisliga Herren (D/NE):

Am heutigen Spieltag musste die Herrenmannschaft des TSV Bayer Dormagen zu Hause gegen den Tabellenzweiten aus Jüchen antreten. Nach einem hart umkämpften Spiel gewann man letztendlich klar und deutlich mit 90:70 (44:32) und nahm damit erfolgreich Revanche für die im Hinspiel erlittene knappe und unglückliche Niederlage mit vier Punkten Unterschied. Ausschlaggebend für den Sieg war, dass die Hausherren variabler spielten und in ihren Reihen mehrere gute Korbschützen hatten, aus denen Dennis Mahnecke mit 24 Punkten (davon sechs Dreier) als erfolgreichster Werfer besonders hervortrat. Bei den Gästen punktete in den ersten beiden Vierteln fast ausschließlich nur ein Spieler. In Viertel drei und vier gelang es den Dormagenern immer besser, diesen Spieler zu kontrollieren. Eine konsequente Manndeckung führte dazu, dass er nicht mehr so gute Wurfpositionen und damit auch weniger Korberfolge hatte. Somit konnten die Hausherren im dritten Viertel ihren Vorsprung auf 72:49 ausbauen. Obwohl das letzte Viertel mit 18:21 an die Gäste aus Jüchen ging, änderte dies nichts mehr an dem verdienten Sieg der Heimmannschaft. Insgesamt gesehen war es ein gutes Spiel der Dormagener. Alle spielten mit großem Einsatz und dem Willen zum Sieg. Verbesserungsfähig am heutigen Tag war, dass der freie Mitspieler desöfteren nicht gesehen wurde, das Spiel des TSV von -wenn auch teilweise guten- Einzelaktionen lebte und die Spieler untereinander teilweise heftig diskutierten, weil sie mit dem Verhalten bzw. Leistungen des Mitspielers nicht einverstanden waren. Dadurch spielte man phasenweise unkonzentriert. Vor allen Dingen für das nächste Spiel sollte man versuchen, abgeklärter und ruhiger in das Spiel zu gehen, um spielerisch eine Chance gegen den Tabellenführer aus Grevenbroich zu haben. Gespielt wird am Samstag, den 15.02.2014 um 18 Uhr im Berufsbildungszentrum Grevenbroich.

Es spielten (und trafen): Tobias Dirscherl 15, Andreas Kamp 5, Sebastian Kamp 14, Mike Witschke 12, Kashayar Pezeshki, Dennis Mahnecke 24, Patrick Planté 9, Stefan Emsbach 11.
(Bericht von Monika Bettermann)

DruckenE-Mail
Autor: Arndt / Lupp

Trainingsplanauskunft

Wer trainiert was wann wo?

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Trainingsbeginn
Trainingsende
Abteilung wählen
Auswählen

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen