TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.

Erstellt am Sonntag, 30 März 2014

Spiel in der letzten Viertelstunde gedreht

Spiel in der letzten Viertelstunde gedreht

Trainer Jörg Bohrmann hatte nicht ohne Grund vor diesem Gegner gewarnt. Erneut tat der TSV Bayer Dormagen sich schwer gegen den abstiegsgefährdeten VfL Gladbeck. Alexander Kübler brachte den Gastgeber vor 1254 Zuschauern erstmals in der 46. Minute beim 28:27 auf die Siegerstraße. Der Erfolg im drittletzten Heimspiel der Saison fiel letztlich mit 37:32 (18:21) sogar noch deutlich aus. In der Tabelle hat sich demnach nichts geändert: Der TSV besitzt weiterhin sechs Punkte Vorsprung auf den Zweiten TuS Ferndorf.

Die Dormagener Abwehr war in der ersten Hälfte sehr löchrig und ließ Gladbeck bis zur 11. Minute auf 7:3 davonziehen. Die früh von Jörg Bohrmann genommene Auszeit weckte die Verteidigung nur bedingt auf. Der TSV konnte zwar mehrfach ausgleichen, lief aber ständig einem Rückstand hinterher. "Wir wollten uns nicht verstecken", hatte Gäste-Coach Holger Krimphove auf ein schnelles Spiel seines Teams gesetzt. "Das funktionierte bis zum 28:28, dann aber haben die Dormagener gezeigt, warum sie ganz oben in der Tabelle stehen." Jörg Bohrmann musste nach der "knochenharten Partie" erst mal durchpusten und stellte dem VfL ein gutes Zeugnis aus: "Ihr gehört nicht da unten in der Tabelle hin."

Die Gründe für die Wende im Spiel: Die Abwehr harmonierte nach dem Seitenwechsel besser mit Torwart Sven Bartmann, der jetzt auch mehrfach Würfe von Shooter Michael Kintrup entschärfte. Simon Ernst, der aus Studiengründen in der Woche kaum mit der Mannschaft trainieren konnte, kam im Verlauf der Begegnung immer besser ins Spiel. Und der ab der 40. Minute eingesetzte Youngster Sebastian Damm spornte das gesamte Team durch seine couragierte Leistung an. Nach dem Durchpusten blickte Jörg Bohrmann mit Zuversicht auf die Auswärtsaufgabe in Wilhelmshaven am nächsten Samstag in Wilhelmshaven: "Immerhin sind wir seit über einem Jahr in der 3. Liga auswärts ungeschlagen."

TSV Bayer Dormagen - VfL Gladbeck 37:32 (18:21)
Dormagen: Bartmann (11 Paraden), Schmidt (bei einem 7m); Ernst (10/4), Damm (2), Genz, Plaz (5), Eisenkrätzer (2), Breuer (3/1), Rudloff, Doetsch (5), Kübler (5), Strosack, Marquardt (5).
Gladbeck: Tesch (10 Paraden), Deffte (ab 50., 3 P.); Krings (3), Brandes (1), Kunze, S. Deffte (1), Singh Toor (5), Krönung (11/5), Mollenhauer (6), Geukes (1), Kintrup (4), Thoke.
Schiedsrichter: Brückner/Zimmermann.
Zuschauer: 1254.
Zeitstrafen: 2:6 Minuten.
Siebenmeter: 6/5:5/5 (Breuer wirft über das Tor).
Spielfilm: 2:6 (10.), 8:8 (15.), 9:11 (18.), 12:12, 15:18 (27.), 17:18, 18:21 - 23:26 (39.), 26:26 (42.), 28:27 (46.), 31:28 (51.), 32:30, 34:31, 37:31.

Foto: Heinz Zaunbrecher

DruckenE-Mail
Autor: Detlev Zenk

Trainingsplanauskunft

Wer trainiert was wann wo?

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Trainingsbeginn
Trainingsende
Abteilung wählen
Auswählen

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen