TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.
Unsere Sponsoren:
Mehr Infos per klick auf das Logo.

Erstellt am Montag, 27 Juli 2020

Claudy und Spill verletzt – zwei Nachwuchsspringer überzeugen

Claudy und Spill verletzt – zwei Nachwuchsspringer überzeugen

Das Wochenende brachte einige Probleme für die Leichtathleten des TSV Bayer Dormagen. Zwei Nachwuchsspringer machten hingegen auf sich aufmerksam. 

Die TSV-Leichtathletik blickte am vergangenen Wochenende nach Rhede und Regensburg: Im westlichen Münsterland schickten die Trainer Peter Kurowski und Dirk Zorn ihre Athleten beim Sprung- und Hammerwurfmeeting an den Start, nach Bayern war Wilhelm Jungbluth mit den Mittelstrecklern Tanja Spill und Fabian Spinrath zur Sparkassen Gala gereist. Verletzungen sorgten an beiden Orten für schlechte Nachrichten, in Rhede machten zwei Nachwuchsspringer auf sich aufmerksam.

So verbuchte Paulina Majer gleich zwei Bestleistungen. Im Dreisprung kam die W15-Athletin auf gute 10,63 m und gewann. Im Weitsprung waren ihre besten Versuche zwar ungültig, dennoch flog sie mit 5,40 m auf den zweiten Platz. André Klokow feierte in der U18-Konkurrenz im Weitsprung mit 6,29 m den Sieg – und das obwohl im Gegensatz zu seinen Trainingsleistungen der Anlauf an diesem Tag eher unsicher war.  

Auf dem Weg zu den Deutschen Jugendmeisterschaften wollte Weitspringer Samuel Claudy (MU20) seinen zweiten Wettkampf der Saison bestreiten. Dies missglückte jedoch, da nach dem ersten Sprung seine Probleme am linken Sprungfuß, der bereits vor drei Wochen in Wiesbaden Schwierigkeiten bereitet hatte, wieder aufbrachen. In Absprache mit Trainer Zorn versuchte er noch während des Wettkampfes beim Absprung auf den rechten Fuß umzustellen – dieses Vorhaben war aber nicht von Erfolg geprägt. „In Hinblick auf den Rest der Saison ist das die beste und wohl einzige Möglichkeit, um noch ein paar Wettkämpfe zu bestreiten“, befürchtete Zorn.

Starker Regen in Regensburg – Spill muss aufgeben

In Regensburg setzte bereits vor Wettkampfbeginn starker Regen ein. Spinrath kam im B-Lauf über 800 m der Männer als Dritter in 1:53,62 Minuten ins Ziel, was ihn und seinen Trainer nicht zufriedenstellte. Insgesamt landete er auf dem zehnten Rang. Der Wettkampf hatte unter den schlechten Bedingungen zu leiden, das belegten auch die 1:50,20 Minuten von Sieger Dennis Biederbick (LG Eintracht Frankfurt). 

Spill wollte sich über ihre Paradedisziplin 800 m u.a. mit der letztjährigen Deutschen Hallenmeisterin Katharina Trost (LG Stadtwerke München) sowie der Deutschen Hallen-Vizemeisterin über 1500 m Caterina Granz (LG Nord Berlin) messen. Leider musste sie den Lauf aufgrund von Oberschenkelbeschwerden jedoch nach bereits 400 m beenden. „Wir hoffen, dass sie sich keine schwerwiegende Verletzung zugezogen hat“, sagte Jungbluth. 

Ergebnisliste aus Rhede

Ergebnisliste aus Regensburg

Archiv-Foto: Tanja Spill (links). (Copyright: Dirk Fusswinkel)

DruckenE-Mail
Autor: ml

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen