TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.
Unsere Sponsoren:
Mehr Infos per klick auf das Logo.

Erstellt am Samstag, 13 Februar 2021

Spill kratzt erneut an EM-Norm

Spill kratzt erneut an EM-Norm

Tanja Spill läuft die nächste Top-Zeit über 800 m. Für die EM-Norm reichte es im belgischen Gent noch nicht, die soll nun bei der DM in Dortmund fallen.

Der zweite Platz war für Tanja Spill mehr wert als ihre Zeit. Zwar waren auch die 2:03,75 Minuten über die 800 m beim Indoor-Meeting in Gent aller Ehren wert, doch die Athletin des TSV Bayer Dormagen hatte sich etwas mehr versprochen. Die Norm für die Hallen-EM im polnischen Torun sollte fallen, dazu fehlten im stark besetzten Feld am Ende jedoch 75 Hundertstel.

„Das Rennen war nicht schlecht, aber auch nicht gut. Ich habe die Zeit ein wenig verschenkt, ich habe zu viele taktische Fehler gemacht“, sagte Spill.

Was war passiert? Nach dem Start am Samstagabend fand sich Spill am Ende des Feldes wieder. Anstatt vorne mit das Tempo dirigieren zu können, lief die Mittelstrecklerin teilweise sieben bis acht Meter hinter der Spitze. Das kostete Zeit und Kraft. Dass sich die TSV-Athletin später noch bis auf den Silberrang vorkämpfte, war einer kämpferischen Glanzleistung zu verdanken.

„Es ist ein bisschen unglücklich gelaufen. Aber in der letzten Runde hat sie sich zusammengerissen und nochmal Kante gezeigt. Sie hat sich gewehrt, in dieser Hinsicht war es das beste internationale Rennen, das ich bisher von Tanja gesehen habe“, sagte Trainer Wilhelm Jungbluth.

Der Fokus richtet sich nun auf die Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Dortmund. Da wie Spill noch viele weitere Konkurrentinnen um die Norm für die EM kämpfen, erwartet sie ein schnelles Rennen. Zudem rechnet sie sich Medaillenchancen aus.

„Ich bin mit den anderen auf einer Ebene. Wir laufen alle um den Titel. Ich bin positiv gestimmt, dass dort auch die Norm fallen kann“, sagte die 25-Jährige.

5619 Punkte für Nico Beckers bei besonderem Siebenkampf in Frankfurt

Einen besonderen Wettkampf erlebte Mehrkämpfer Nico Beckers in Frankfurt am Main. In erster Linie absolvierte der Athlet von Trainer Dirk Zorn selbst einen starken Siebenkampf und überzeugte dabei vor allem am ersten Tag. Im Kugelstoßen erzielte er mit 14,85 m sowie im Hochsprung mit 2,01 m zwei Bestleistungen in der Halle. Letztlich kam der 27-Jährige auf 5619 Punkte und beendete den Wettbewerb als Dritter. 

Im Rahmen des Wettkampfes fielen außerdem gleich zwei beeindruckende Rekorde. So knackte der Schweizer Simon Ehammer mit 6092 Punkten die nationale Bestmarke im Hallen-Siebenkampf, U20-Athlet Jente Hauttekeete aus Belgien stellte beim Mehrkampf-Meeting sogar einen U20-Hallen-Weltrekord (6062 Punkte) auf.

Beckers Leistungen in der Übersicht - 60 m: 7,14 Sekunden, Weitsprung: 7,24 m (PB), Kugelstoßen: 14,85 m (PB), Hochsprung: 2,01 m, 60 m Hürden: 8,38 Sekunden, Stabhochsprung: 4,10 m, 1000m: 2:47,73 Minuten. 

Ergebnisse aus Gent

Ergebnisse aus Frankfurt

Archiv-Foto: Tanja Spill. (Copyright: Dirk Fusswinkel) 

DruckenE-Mail
Autor: tsv

Kindersportschule



Die Kindersportschule, kurz KiSS genannt, richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren. Die KiSS bietet Ihren Kindern ein attraktives Zusatzangebot mit einer breiten motorischen Grundlagenausbildung nach dem Motto:

Früh beginnen, zur richtigen Zeit spezialisieren.

Weitere Informationen