Erstellt am Sonntag, 21 Februar 2021

Spill triumphiert bei Hallen-DM in Dortmund

Spill triumphiert bei Hallen-DM in Dortmund

Tanja Spill ist deutsche Meisterin über 800 m. Die Dormagenerin feiert bei der Hallen-DM in Dortmund den bisher größten Erfolg ihrer Karriere.

Tanja Spill ist erstmals deutsche Meisterin über 800 m! Die Mittelstrecklerin des TSV Bayer Dormagen setzte sich bei den Hallen-Titelkämpfen in Dortmund am Sonntag gegen die nationale Konkurrenz in 2:03,06 Minuten durch und feierte damit den größten Erfolg ihrer bisherigen Laufbahn. 

"Das bedeutet mir unheimlich viel. Es ist der Lohn für all die Arbeit in den vergangenen Jahren - und auch der Dank an all meine Trainer, die immer an mich geglaubt haben", sagte Spill, die in der Vergangenheit immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen worden war. So hatte die deutsche Freiluft-Vizemeisterin über 800 m die vergangenen beiden Wintersaisons keine Rennen in der Halle bestreiten können - nun meldete sie sich zurück.

Der Schlüssel zu Spills beeindruckendem Sieg war einmal mehr ihr hervorragender Schlussspurt. 150 m vor dem Ziel zog die TSV-Athletin an ihren Konkurrentinnen vorbei, anschließend ließ sie sich die Führungsposition nicht mehr nehmen. Zuvor hatte sie sich taktisch clever hinter der führenden Titelverteidigerin Christina Hering (München) aufgehalten. Den Startpunkt ihres Sprints hatte sich Spill gemeinsam mit Trainer Wilhelm Jungbluth bereits vor dem Rennen ausgeguckt. "Unser Plan ist voll aufgegangen", sagte Spill.

Die TSV-Athletin fühlte sich nach eigenen Angaben während des gesamten Rennens gut, "das Tempo kam mir gar nicht so schnell vor. Als ich mich an die Spitze gesetzt habe, habe ich gespürt, dass es reichen kann", berichtete Spill weiter. Mit einer ganz ähnlichen Taktik war sie bereits Anfang des Monats in Erfurt zum Sieg gegen die nationale Spitze bei einem Meeting in Erfurt gelaufen, damals in 2:03,25 Minuten. 

Die Zeit von Sonntag bedeutete für Spill eine persönliche Bestleistung in der Halle, es fehlten lediglich 6 Hundertstel zur deutschen Norm für die Hallen-EM im polnischen Torun (5.  bis 7. März). Eine Nominierung durch den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) ist somit unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen.

Unabhängig von der Europameisterschaft richtet sich der Fokus nun auf den kommenden Sommer, in dem planmäßig die verlegten Olympischen Spiele in Tokio stattfinden. Auf dem Weg zur angepeilten Norm will Spill ihre Leistung aus der Halle bestätigen: "Jetzt will ich auch unter freiem Himmel deutsche Meisterin werden", kündigte die 25-Jährige an.

Spills Triumph begeisterte auch ihren Trainer. „Ich freue mich unglaublich, dass Tanja sich für all die Arbeit belohnt hat. Der Plan ist voll aufgegangen. Sie hat es ganz, ganz toll gemacht“, sagte Spills langjähriger Coach „Willi“ Jungbluth.

Athletiktrainer Peter Kurowski ergänzte: „Tanja hatte den Titel mit ihren starken Leistungen im Vorfeld bereits gerochen, nun hat sie es geschafft. Sie hat ein bärenstarkes Rennen gezeigt und ihre großen Qualitäten, vor allem bei ihrem sensationellen Schlussspurt, bewiesen.“

Mehrkämpfer Nico Beckers, der zweite TSV-Starter in Dortmund, belegte im Weitsprung mit der persönlichen Bestleistung von 7,36 m außerdem den guten neunten Platz. 

Ergebnisliste

Archiv-Foto: Wilhelm Jungbluth, Tanja Spill und Peter Kurowski (v.l.). (Copyright: TSV Bayer Dormagen)

Drucken
Autor: tsv