Sportstätten TSV Bayer Dormagen

TSV Bayer Sportcenter

Das TSV Bayer Sportcenter wird in erster Linie von den ballsporttreibenden Abteilungen des TSV Bayer genutzt. Hierzu zählen Handball, Volleyball und Basketball. Darüber hinaus ergeben sich flexible Nutzungsmöglichkeiten, um etwaige Nachfragen nach Erweiterung bestehender und neuer Sportarten zu befriedigen.

Mit der Halle verfügen die Stadt Dormagen und auch der gesamte Rhein-Kreis Neuss über eine Halle, die dem neuesten Stand entspricht und dem aktuellen Zuschauerzuspruch gerecht wird. Hierzu gehört die Medientauglichkeit und eine Zuschauerkapazität von rund 2.000 Sitzplätzen.

Unser herzlicher Dank gilt dem Hauptsponsor, der Bayer AG, dem Land Nordrhein-Westfalen und der Stadt Dormagen, die den TSV bei diesem Projekt unterstützt haben.

Halle 1

Die Halle 1 wurde im September 1980 zum 60-jährigen Vereinsjubiläums fertiggestellt. Im Jahr 1992 wurde sie im Zuge der Fertigstellung der angrenzenden Leichtathletikhalle im Spielbereich verändert. Es wurde sowohl ein neuer Boden Boden gelegt, als auch eine Sicherheitsglastrennwand zur Leichtathletik-Sprintbahn eingebaut. Im Judozentrum, dass sich im 1. OG von Halle 1 befindet, wurde zum gleichen Zeitpunkt ein nach neuesten Gesichtspunkten entwickelter Judoboden eingebaut.
Eine weitere Erneuerung des  Hallenbodens erfolgte im Jahr 2017 und im Jahr 2020 wurde die alte Leuchtstoffröhren-Beleuchtung durch eine moderne und nachhaltige LED-Beleuchtung ersetzt.

Halle 2

Diese schöne Halle mit einer Fensterfront aus Sicherheitsglas zu den Grünanlagen des Stadions hin ist seit Herbst 1986 in Nutzung. Das Gebäude befindet sich im nordwestlichen Bereich des Sportgeländes und ist über einen Zwischenbau, der eine Fechtkammer sowie einen Hallenwartraum beinhaltet, an das Sportheim angeschlossen. In den Jahren 2019 und 2020 wurde die Halle 2 kernsaniert. Der in Jahre gekommene Hallenboden wurde, samt Unterkonstruktion, erneuerter Fechtelektrik und moderner Trefferanzeigen, durch einen flächenelastischen und gelenkschonenen Sandwich-Hallenboden mit aufgezeichneten Fechtbahnen ersetzt. Dazu wurde eine zeitgemäße, weil nachhaltige, LED Beleuchtung installiert. Die Halle 2 mit ihren Umkleideeinheiten und WC-Anlagen wird in erster Linie für das Fechten, für Basket- und Volleyball genutzt.

Leichtathletikhalle

Der Vorstandsbeschluss, die Halle zu bauen, wurde am 5. Februar 1991 gefasst. Baubeginn war Mitte Juli 1991, die Fertigstellung erfolgte nach rund sieben Monaten Bauzeit. Die Leichtathleten haben damit optimale Trainingsbedingungen. Zum Eingangsbereich der Halle gehört für das Training die Sprintbahn (60m-Bahn) im alten Hallenbereich.

Die LA-Halle ist nach modernen Gesichtspunkten geplant und erstellt worden. Sie ist durchaus als ein Schmuckstück in unserer schönen Sportparkanlage anzusehen.

Zwei Hochsprung- und zwei Weitsprunganlagen sowie einen Wurfkäfig für die Technikschulung im Diskuswerfen sind im Projekt berücksichtigt.

TSV-Fitnesshalle

Der ehemalige TSV-Gymnastikraum wurde im Jahr 2020, nach einem umfangreichen Wasserschaden, kernsaniert und in eine moderneund multifunktionale Fitnesshalle umgewandelt. Ein moderner, Flächenelastischer Sportboden wurde verlegt und zwei Functional-Fitness-Trainingswände eingebaut. In diesem Zuge wurden auch die Decke, die Beleuchtung, alle Heizkörper sowie sämtliche Sanitärleitungen erneuert.

Außenanlagen

TSV Stadion mit Naturrasenplatz und 400-Meter-Tartan-Laufbahn

Die Hauptkampfbahn wurde 2010 neu angelegt. Sie hat internationalen Standard, vor allem was die Leichtathletik angeht. Hier fanden schon Deutsche Meisterschaften sowie zahlreiche nationale und internationale Sportfeste statt. Die Laufbahn hat sechs Rundbahnen und auf beiden Geraden sieben Sprintgeraden. So kann bei Wettkämpfen je nach Windrichtung kurzfristig entschieden werden, welches Ziel zu wählen ist.

Zu der Einrichtung gehören darüber hinaus zwei Kugelstoßanlagen im Außenbereich, alle erforderlichen Wettkampfgeräte sowie eine vereinseigene elektronische Zeitmessanlage.

Kunstrasenplatz

Der Kunstrasenplatz wurde im Juni 2020 fertig gestellt. Er ersetzt den in die Jahre gekommenen Aschenplatz und ist die mit Abstand am stärksten genutzte Trainings- und Spielfläche für den Fußball.

Beachvolleyball-Anlage

Bereits 2001 ein voller Erfolg war die Einrichtung der Beachvolleyball-Anlage auf der Sportanlage am Höhenberg. Den Volleyballern stehen seitdem drei erstklassige Felder zur Verfügung, die das Abteilungsangebot besonders in den warmen Sommermonaten wesentlich erweitern, was die Ausrichtung zahlreicher Turniere und Events belegt.

Navigation Schließen Suche Aufzählung E-Mail Telefon Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Download Externer Link Startseite Facebook YouTube Instagram Twitter Vimeo RSS Information